Praev Kinder aus Teaser Pixabay

Kinder aus suchtbelasteten Familien

In der Schweiz leben Zehntausende Kinder mit einem alkoholabhängigen Elternteil, weitere Suchtformen kommen hinzu. Diese Kinder erfahren im Familienalltag Willkür, Mangel an Unterstützung, elterliche Gewalt, Isolation und Schuldzuweisungen.  Aus Loyalität gegenüber den Eltern leiden die meisten dieser Kinder im Stillen. Die Folgen für die Entwicklung können gravierend sein. Betroffene Kinder haben ein deutlich erhöhtes Risiko als Erwachsene selber in eine Suchtabhängigkeit zu geraten.

Wir schauen hin!

Praev Familie Pixabay

Unsere Angebote richten sich an Eltern und  Kinder, sowie an Fachpersonen und Institutionen/Teams aus dem Umfeld betroffener Familien.

Mehr Infos zu unseren Angeboten:

 

Unter Aktuell Prävention finden Sie unsere aktuellen Angebote.

 

Freitzeit - starke Zeit

Praev Freizeit starke Zeit neu Pixabay

Ein Angebot für suchtbetroffene Familien: Aufbau und Erhalt tragender Freizeitgestaltungen für Kinder aus suchtbetroffenen Familien.

 

Zielgruppe:

Kinder ab dem Alter Kindergarten bis Ende Primarschule in Familien aus den Bezirken Solothurn, Lebern, Wasseramt und Bucheggberg. 

 

Ausgangslage:

Kinder aus suchtbetroffenen Familien erleben in ihrem Familienalltag Unberechenbarkeit und mangelnde Unterstützung. Beide Elternteile sind durch die Suchterkrankung in ihrer Erziehungsaufgabe geschwächt und absorbiert. Betroffene Kinder kümmern sich um elterliche Aufgaben im Haushalt und um die Geschwister. Eigene, altersgemässe Bedürfnisse werden vernachlässigt. Streitszenen, Gewalt und abwertendes Verhalten im Familienalltag untergraben das Selbstvertrauen und eine gesunde Entwicklung. Solche Familien geraten zunehmend in Isolation. Beziehungen ausserhalb der Familie und Aktivitäten in der Freizeit werden vernachlässigt. Für diese Kinder ist das Risiko gross, später eigene Suchtabhängigkeit oder andere Beeinträchtigungen zu entwickeln.

 

Was bietet dieses Angebot?

Was bietet dieses Angebot? Hilfe beim Aufbau und Erhalt einer gut gestalteten Freizeit für betroffene Kinder, in der sie eine Gegenerfahrung zum belasteten Familienalltag machen können. Sie können tragende Beziehungen mit Erwachsenen und Gleichaltrigen ausserhalb der Familie erfahren. Diese Begleitung erfolgt durch eine Fachperson der PERSPEKTIVE. Sie bezieht die Eltern mit ein, richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder und findet im familiären Sozialraum statt. Mit jedem Kind wird individuell geprüft, welche der Angebote von Interesse sind. So kann die Brücke zwischen dem Kind und den Angeboten geschlagen werden, um eine regelmässige und dauerhafte Teilnahme gewährleisten zu können. Einbezogen wird die Freizeit während den Schulwochen, sowie jene in den Schulferienwochen.

 

Ziel des Angebotes:

Kinder sollen im Alltag einfach „Kind“ sein dürfen. Eine strukturierte Freizeitgestaltung, welche auch tragende Beziehungen ermöglicht, ist vorhanden. Durch Kontinuität werden folgende Wirkungen angestrebt:

  • Förderung des Selbstvertrauens und der vorhandenen Stärken
  • Gelingen der Bewältigung altersabhängiger Entwicklungsaufgaben
  • Stärkung, diese schwierigen Lebensumstände ohne Beeinträchtigung zu überstehen

 

Leistungen:

  • Planung der Freizeitgestaltung mit Beteiligten
  • Hilfe und Begleitungen bei Einrichtung der Aktivitäten
  • Motivationsarbeit und Hilfestellung bei Auftauchen von Problemen während der Laufphase
  • Gespräche mit Eltern und Auftraggebenden
  • Bei Bedarf Einbezug von Dolmetscher

 

Auftragserteilende:

  • betroffene Eltern
  • Mandatsträger des Kindesschutzes (Beistände)
  • Regionale Sozialdienste
  • Fachstellen im Umfeld betroffener Familien
  • Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB)

 

Dauer der Leistung:

Die Ausrichtung der Hilfe erfolgt über einen längeren Zeitraum. Die Hilfe kann nach einer intensiven Phase in eine punktuelle Begleitung übergehen.

 

Kosten:

Für die Familien aus dem Einzugsgebiet der PERSPEKTIVE Region Solothurn–Grenchen ist die Unterstützung der PERSPEKTIVE kostenlos. Dies betrifft die Bezirke Solothurn, Lebern Wasseramt und Bucheggberg.

 

Flyer Freizeit - starke Zeit

  

Ihr Ansprechspartner - Natalie Marti - Beratungsstelle für Jugend- und Suchtfragen 

Personen aus den Bezirken Olten, Dorneck, Gäu,Gösgen,Thal und Thierstein wenden sich bitte an die Suchthilfe Ost GmbH: 0800 06 15 35 seraina.oertig@suchthilfe-ost.ch / esther.altermatt@suchthilfe-ost.ch

 

zurück   

Angebote für Leitende, Teams und Institutionen

Praeve Team WB pixabay

Als Fachperson von Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe treffen Sie wahrscheinlich vermehrt auf betroffene Kinder. Wir unterstützen Sie dabei, kompetent hinzusehen. Sie werden sensibilisiert, reflektieren Handlungsmöglichkeiten und erhalten Informationen. Folgenden Fragen gehen wir auf den Grund:

  • Wie erleben betroffene Kinder ihre Situation?
  • Wie kann ich mich als Fachperson für sie zugänglich machen?
  • Welche Unterstützung und welche Angebote kann ich dem Kind anbieten?
  • Welche Dynamiken sind bei suchtkranken Eltern im Erziehungsalltag präsent?
  • Was ist bei Gesprächen mit Kindern oder Eltern wichtig?

 

Unsere Angebote

 

Für Leitende

Input oder Fachgespräch zu Grundlagen à 1 – 2 Stunden.

Ziel: Einblick ins Thema gewinnen. Bedarf einer Fortbildung fürs Team abschätzen können.

 

Für Teams

Grundlagenmodul à 3 – 6 Stunden.

Ziel: Themenhintergründe und Handlungsstrategien kennen lernen.

 

Vertiefungsmodul zu Arbeitsmethoden mit Kindern oder Jugendlichen à 2 – 4 Stunden.

Ziel: konkrete Werkzeuge kennen lernen und anwenden können.

 

Schwerpunkte und Zeitbudget stimmen wir auf Ihren Bedarf und Ihre Möglichkeiten ab. Für die Veranstaltung kommen wir zu Ihnen. Als Kosten werden Ihnen nur Materialien und Spesen berechnet.

 

Das Grundlagenmodul und das Vertiefungsmodul bieten wir in regelmässigen Abständen auch bei uns im Haus an.  Die Ausschreibungen dafür finden Sie unter Aktuell Prävention

 

Flyer Angebote Teams

 

Ihr Ansprechspartner - Ueli Imhof 

 

zurück